ALLIANZ DER TECHNOLOGIEN:
WIESAUPLAST WIRD TEIL DER SCHERDEL GRUPPE

WIESAUPLAST wird ab 01.01.2022 Teil der weltweit tätigen SCHERDELGruppe.

Mit der Übernahme intensiviert SCHERDEL seine seit 2006 gestarteten Aktivitäten im Bereich Kunststoff / Kunststoff – Metall. WIESAUPLAST wird dabei von der internationalen Aufstellung, der vorhandenen Marktzugänge und der Innovationskraft der SCHERDELGruppe profitieren.

Informationen zur SCHERDELGruppe:

Die SCHERDELGruppe ist ein Familienunternehmen mit mehr als 130-jähriger Tradition in vierter Generation. Der Stammsitz des Unternehmens ist seit der Gründung Marktredwitz in Oberfranken. Mit mehr als 6.000 Mitarbeitern erwirtschaftet SCHERDEL mit 42 produzierenden Werken an 32 Standorten in 12 Ländern einen Umsatz von rund 700 Mio.€. In den Geschäftsbereichen Automotive, Pharma und Industrie bearbeitet das oberfränkische Unternehmen die Tätigkeitsfelder Metallumformung, Fügetechnik, Baugruppenmontage, Maschinen- und Werkzeugbau, sowie Oberflächentechnik, Forschung und Produktentwicklung.

Weitere Informationen unter www.scherdel.com.

Neben der technologischen Ergänzung war auch die regionale Nähe zwischen dem Headquarter von SCHERDEL in Marktredwitz und dem WIESAUPLAST – Standort Wiesau, aber auch in Mexiko, wo das WIESAUPLAST – Werk nur 2,5 Stunden vom SCHERDEL – Standort in Silao entfernt ist, ein begünstigender Faktor.

Die neue Allianz der Technologien wird sowohl durch die Umfirmierung von WIESAUPLAST zu SCHERDELWiesauplast, als auch durch das neue Logo der Gesellschaft, in welchem sowohl SCHERDEL als auch WIESAUPLAST enthalten sind, bewusst zum Ausdruck gebracht.

Innerhalb der SCHERDELGruppe wird SCHERDELWiesauplast als Kunststoff – Technologie – Center und Leitwerk fungieren.

Die bestehenden Kunden und das aktuelle Teileportfolio von WIESAUPLAST werden dabei mit den neuen Möglichkeiten durch die Zugehörigkeit zur SCHERDELGruppe weiter gefestigt und ausgebaut.

Die Leitung von SCHERDELWiesauplast wird künftig Wolfgang Beer als Geschäftsführer übernehmen. Hr. Beer leitete bisher das Strategieprojekt Kunststoff-Metall in der SCHERDELGruppe und war vorher 30 Jahre bei WIESAUPLAST und der Dr. Schneider Unternehmensgruppe in Kronach in verschiedenen leitenden Positionen tätig.

Hr. Ammer, der bisherige Geschäftsführer von WIESAUPLAST, geht mit dem Übergang zu SCHERDEL zum Jahresende in den Ruhestand.

Wir sind überzeugt, dass sowohl die gemeinsamen Kunden, die eigenen Kunden von SCHERDEL und die eigenen Kunden von WIESAUPLAST von dieser Allianz der Technologien profitieren werden und wir damit die besten Voraussetzungen für beide Unternehmen schaffen, um die Herausforderungen im Zuge der Transformation zu bewältigen.

Unseren Kunden können wir künftig im Bereich Kunststoff / Kunststoff – Metall sowohl in der Serienfertigung, aber auch bereits in der Prototypenphase hinsichtlich Kompetenz, Technologien und Geschwindigkeit weltweit einen noch besseren Service bieten.

Durch die Nähe können sich die Standorte Wiesau und Marktredwitz, sowie San Iturbide und Silao in Mexiko hervorragend ergänzen und Synergien entwickeln. Durch die neue Allianz der Technologien entstehen hoch interessante und zukunftsorientiere Arbeitsplätze. Die Ausbildung ist ein wichtiger Bestandteil der Philosophie.

Leistungen

Unser Leistungsportfolio im Überblick

Human Resources

Um das Wachstum der Wiesauplast auch in Zukunft sicherzustellen, sind unsere Mitarbeiter der Schlüssel zum Erfolg. Die Ausbildung zu Fachkräften, die Förderung von Nachwuchsführungskräften sowie die gesamtheitliche Personalentwicklung sind daher schon immer ein zentraler Bestandteil unserer Personalstrategie.

Wir nehmen diese Themen sehr ernst, sind uns aber durchaus bewusst, dass der Wandel auf dem Arbeitsmarkt ein noch stärkeres Engagement fordert, um Fach- und Führungskräfte langfristig an uns zu binden.

Metall-Substitution

Die Grenze zwischen Metall und Kunststoff verschiebt sich immer mehr. Gewichtsreduktion, Funktionsintegration, erweiterte Gestaltungs- und Designspielräume sowie Bauteil- und Systemkosten fördern diesen Trend.

Hybride System

Durch die Kunststoff-Metall-Hybridtechnik kombinieren wir bei Wiesauplast die Vorteile zweier Werkstoffe und erzielen Synergieeffekte, die ein Werkstoff alleine nicht leisten kann. Mechanische Belastbarkeit oder Stromführung sind beispielhaft nur zwei zentrale Vorteile.

Mid-Lösungen

Plastic meets Electronic - Wir schlagen die Brücke zwischen den Technologien. 3D Lösung, basierend auf Kunststoff und Elektronik, als 3D MID oder 2D Flexible Leiterplattenlösung für mechatronische Systeme, nutzen den knappen Bauraum bestmöglich aus.

NEWS

Aktuelles von Wiesauplast